Divine Damnation – Der Fluch der Zerstörung

Loading Likes...

Nach meiner Rezension zu “Divine Damnation – Das Vermächtnis der Magie” war ja ziemlich klar, dass ich auch Band 2 “Der Fluch der Zerstörung” lesen werde. Tivra und Avan haben mich vollkommen in ihren Bann gezogen. Natürlich musste ich auf jeden Fall wissen, wie es weiter geht.

Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Das beeinflusst meine Meinung aber in keinster Weise.

Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Teil der Reihe und kann Spoiler zu Teil eins enthalten. Die Rezension zu Teil 1 findet ihr hier *Klick*.

Eckdaten

| Divine Damnation – Der Fluch der Zerstörung | Aurelia L. Night | Impress | 343 Seiten | März 2020 | Hier beim Verlag kaufen *Klick*|

Meine Meinung

Können wir kurz dieses Cover würdigen? Ich finde schon das Cover zu Band 1 super schön, aber bei Band 2 ist dann noch meine Lieblingsfarbe vertreten. Dadurch wird es für mich zu einem absoluten Eye-Catcher. Ich freue mich, wenn Teil 2 dann auch als Print Exemplar in mein Regal einziehen darf.

Charakterlich finde ich die Weiterentwicklung aller Charaktere, die wir schon aus Band 1 kennen, unglaublich gut gelungen. Die Authentizität ist durchweg vorhanden und ich hatte nicht einmal das Gefühl, dass irgendwas gestellt wirkt.

Tivra gefällt mir noch immer unglaublich gut und ich bin begeistert, wie sie sich im Laufe der Geschichte gewandelt hat. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die mich immer wieder aufs neue überrascht und beeindruckt.

Avan hat übrigens definitiv das Zeug zum Bookboyfriend. In Teil 1 fand ich ihn ja schon umwerfend, aber jetzt bin ich ihm definitiv verfallen. Wenn Aurelia L. Night eins kann, dann absolute Traum-Bookboyfriend erschaffen.

Ganz besonders gefällt mir übrigens, dass Tiv und Avan nicht dauerhaft auf einer rosa Zuckerwatte Wolke sitzen, sondern sich auch mal anderer Meinung sind. Es wäre sehr abstrus, wenn nur eitel Sonnenschein herrschen würde – vor allem in der Situation, in der sich die beiden befinden.

Schreibstiltechnisch kann ich nichts negatives sagen, denn Aurelia L. Night schreibt wunderbar. Unglaublich gefühlvoll und doch nicht kitschig. Ihre Worte treffen direkt ins Herz ihrer Leser(innen). Einfach die perfekte Mischung.

Action gibt es in “Divine Damnation – Der Fluch der Zerstörung” genug, aber auch andere Aspekte, wie Herzklopfen oder Informationen über wichtige Geschehnisse kommen nicht zu kurz. Satz für Satz entsteht hier eine Magie, die einen kaum los lässt und mir fiel es immer unglaublich schwer, das Lesen zu pausieren. Leider musste ich aber immer wieder so überlebenswichtig Dinge wie essen und schlafen dazwischen schieben. Das Ende hat mich dann wieder ein wenig sprachlos zurück gelassen und ich muss sagen, dass Aurelia L. Night wirklich ein Händchen dafür hat, die Herzen ihrer Leser zum Stillstand zu bringen. Nicht umsonst ist sie in so kurzer Zeit zu einer Lieblingsautorin geworden.

Wertung

|CCover – 10+2 Wolkenschlösser | Schreibstil – 10 Wolkenschlösser |Herzklopfen – 10 Wolkenschlösser | Geschichte – 10 Wolkenschlösser | Gesamtwertung – 10 h 1 Wolkenschlösser |

Fazit

Mit “Divine Damnation – Der Fluch der Zerstörung |hat Aurelia L. Night eine unglaublich gute Fortsetzung geschaffen, die Teil eins noch einmal ein wenig in den Schatten stellt.

Spannend von Anfang bis Ende mit der perfekten Portion Herzklopfen hat sich die Geschichte von Tivra und Avan in mein Herz geschlichen. Ich freue mich jetzt unglaublich auf Teil 3.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite und/oder dem Klicken von "Alles klar!" stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen