Freizeit ist ein begrenztes Gut…

Loading Likes...

In den letzten Jahren bin ich mehr und mehr dahinter gekommen, dass meine Freizeit stark begrenzt ist. Ein Buch in einem Rutsch durchlesen – das ist echt was ganz Seltenes geworden. Allein regelmäßiges Lesen ist nicht unbedingt drin. Das liegt aber nicht nur am Kekskind, dem Haushalt, oder sonstigen Verpflichtungen, sondern immer mal wieder auch an anderen spaßigen Dingen.

Netflix and chill

Genau genommen genieße ich die Abende, wo die bessere Hälfte und ich es uns gemütlich machen und Netflix (oder einen anderen Streaming Dienst) anschalten und Serien schauen. Leichte Berieselung zum Abschalten am Ende des Tages, leicht gefundene Endorfine vorm Schlafen, was will Frau mehr? Naja gut, da fallen mir schon ein paar Sachen ein, die man in seiner Freizeit machen kann, aber das hier ist schonmal ein toller Anfang.

Ein bisschen Switch muss sein

Auch meine Nintendo Switch ist ein treuer Begleiter. Ob Pokémon, Monster Hunter oder Zelda – zocken ist ein toller Zeitvertreib in der Freizeit, den ich erst in den letzten Jahren so richtig zu schätzen gelernt habe. Man merkt da wohl so langsam den Einfluss meiner besseren Hälfte. Sogar der PS4 hab ich schon eine Chance gegeben und “Horizon Zero Dawn” hat mich dann doch voll überzeugt. Momentan hat mich aber “Monster Hunter Stories 2” total in seinen Fängen. Aber das nächste Pokémon Abenteuer steht ja schon in den Start löchern.

Kinderbücher und Co.

Natürlich lese ich noch – sonst wäre ich wohl nicht ich. Derzeit lese ich aber tatsächlich eher Kinderbücher mit dem Kekskind. Ob “Das kleine Gespenst” oder “Das Muffelmonster”, ob als Print oder eBook, ganz egal – Vorlesen ist momentan voll angesagt im Bücherschloss.

Aber auch für mich selbst greif ich immer wieder zum Buch. Momentan liebe ich es, auf meinem InkPad Color von PocketBook. Es ist nicht nur unglaublich leicht – sondern auch super praktisch zum Mitnehmen oder abends im Bett lesen. Auch die Anbindung an die Onleihe ist für mich wirklich ein großer Pluspunkt. Das heißt aber nicht, dass ich meine Print Schätze nicht mehr zu schätzen weiß, denn ganz ohne Printausgaben könnte ich nicht, aber das InkPad Color ist eine wundervolle Ergänzung für mich (und das Kekskind).

[Werbung] Obwohl das InkPad mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt wurde, kann ich frei über meine Erfahrungen berichten.

Li La Langeweile

Langeweile? Was ist das, kann man das essen?

Nein, Spaß beiseite. Langeweile kenn ich nicht mehr. Wenn ich nicht mit dem Kekskind, Frau Hund, Herrn Katze, der besseren Hälfte, dem Job, dem Haushalt oder in meiner Freizeit mit einer der oben genannten Beschäftigungen zugange bin, dann kümmere ich mich um den Blog und Instagram. Mal klappt das besser und mal nicht – das lass ich aber einfach auf mich zukommen, denn schließlich plane ich nebenbei auch noch eine (kleine) aber feine Hochzeit mit der besseren Hälfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite und/oder dem Klicken von "Alles klar!" stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen