[ Rezension ] Like Snow we fall

Ich bin was Motorik anbelangt eine ziemliche Niete und auch Skaten kann ich schon lange nicht mehr. Auf dem Eis laufen war auch nie meine Stärke, mein Bruder ist da regelrecht an mir verzweifelt. Mein Können beschränkt sich ja also auf umfallen und mit den Kinderlaufhilfen irgendwie überleben. Um so lieber lese ich Bücher über Eislaufen und anderes. Da war “Like Snow we fall” also eigentlich das perfekte Buch, kombiniert es doch Eislaufen mit ganz viel Herzklopfen. Wie mir das neuste Werk von Ayla Dade gefallen hat, verrate ich euch jetzt hier.

Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur mikros gestellt. Dies beeinflusst meine Meinung aber in keiner Weise.

Darum gehts

Hier könnt ihr das Buch kaufen: *Klick*

Meine Meinung

Eine Geschichte, die sich ein bisschen so anfühlt wie ein wahr gewordenes Märchen. Knox und Paisley sind wie ein unglaublich gefühlvolles Wintermärchen. Ich bin verliebt in die beiden, verliebt in das Setting und verliebt in die Story. Aber ganz langsam von Anfang an.

Paisley und Knox haben ihre ganz eigene Dynamik, die mich von Anfang an total in ihren Bann gezogen hat. Schon das erste Aufeinandertreffen der beiden hat mir unglaublich gut gefallen und man hat die Spannung förmlich gespürt.

Knox Art war zuerst ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber nachdem man unter die raue Schale geschaut hat, konnte ich ihn gar nicht nicht mögen.

Paisley selbst hat mir unglaublich gut gefallen und ich fand ihre Entwicklung durchweg sehr nachvollziehbar und authentisch. Besonders gefallen hat mir ihre innere Stärke und ihre Art mit ihren Problemen umzugehen, wobei hier Ausnahmen definitiv die Regel bestätigen.

Die Story an sich hat mich vollkommen überzeugen können, denn nicht nur das Eislaufen und das Snowboarden stehen hier im Vordergrund, sondern auch die jeweiligen Dämonen der unterschiedlichen Charaktere haben ihren Auftritt. Ich bin wirklich gespannt, was in den nachfolgenden Teilen noch auf mich wartet.

Der Schreibstil von Ayla Dade war unglaublich gefühlvoll und hat mich von der ersten bis zur letzten Seite vollständig abholen können. Auch wenn ich das schon erwartet habe, war ich davon wirklich begeistert. Ayla malt mit ihren Worten Bilder in meinen Kopf, die gewaltiger kaum sein können. Das ist ganz großes Kino.

Eins meiner persönlichen Highlights dieses Buches ist übrigens die Playlist zu Beginn des Buches. Auch jetzt liebe ich es den Songs zu lauschen und mich nach Aspen zu träumen.

Fazit

Mit “Like Snow we fall” ist für mich definitiv ein Highlight. Ich liebe einfach alles an diesem Buch. Die Charaktere, die Story, den Schreibstil, das Cover. Ich kann einfach nichts dazu sagen, was nicht positiv ist. Also tut euch selbst den Gefallen und lest dieses wundervolle Buch! Egal zu welcher Jahreszeit – Paisley und Knox gehen immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite und/oder dem Klicken von "Alles klar!" stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen