Den Wald spielerisch entdecken

Loading Likes...

Dieser Artikel ist eine unbezahlte Kooperation mit der Netzwerk Agentur Bookmark und dem Oetinger Verlag.

Nachdem wir “Weißt du wo die Baumkinder sind?” gelesen haben, war das Kekskind ganz verwundert, dass es Kinder gibt, die den Wald noch nie richtig gesehen haben. Daraufhin hab ich ihm erklärt, dass nicht alle Kinder so nah am Wald wohnen, wie wir. Das fand er ganz schön traurig und wir haben uns einen kleinen Plan überlegt, wie man denn so einen ganzen Wald spielerisch entdecken kann.

Die Waldentdeckung

Am besten eignet sich sonniges Wetter mit wenig Wind um einen Tag im Wald zu verbringen, denn durch die hohen alten Bäume gibt es genügend schattige Fleckchen, an denen man sich abkühlen kann. Zu viel Wind wäre aber nicht so optimal, denn da muss man sehr genau auf herunterfallen de Äste achten, und dann ist das mit dem Entdecken gar nicht mehr so einfach.

Viele Eltern machen sich immer sehr viele Gedanken, was für ein Programm sie ihren Kindern bieten müssen und gerade jetzt verzweifeln viele daran, denn Spielpltze und Co. dürfen nicht betreten werden und auch der Besuch von Freunden ist nicht erlaubt. Ein Worst Case Szenario für viele.

Mir ging es auch mal so, allerdings hat mein Kekskind mir gezeigt, dass das gar nicht nötig ist. Ein Spaziergang im Wald mit dem Hund kann so auch mal ganz schnell zu einem Entdecker Spaziergang werden, oder zu einer Abenteuerwanderung, auf der man Trollhöhlen und die Eingänge zum Feenreich entdeckt. Vielleicht findet man auch einen tollen Berg, der erklommen werden muss, einen tollen Kletterbaum oder hört spannende Geräusche und versucht zu erraten, welches Tier dafür verantwortlich ist.

Man glaubt es manchmal kaum, aber wenn an die Kinder lässt, bekommt man sooft die Möglichkeit selbst noch etwas neues oder längst vergessenes zu entdecken. Also lasst es zu, dass eure Kinder die Welt entdecken und bietet ihnen nicht non-stop ein Beschäftigungsprogramm vom Umfang eines Kataloges an.

Was aber auf jeden Fall mit in den Wald darf, sind die Karten zu “Meine großen Waldexperimente” von Peter Wohlleben aus dem Oetinger Verlag. Mit den vielseitigen Experimenten und allerhand wissenswerte Fakten rund um den Wald und seine Bewohner ist man bestens gerüstet um spielerisch den Wald zu entdecken.

Das Wichtigste

Für einen Tag im Wald sollte man auf jeden Fall genügend Essen und Trinken mitnehmen, dass steht einem wunderschönen Tag voller Abenteuer nichts mehr im Weg. Vergesst aber auf keinen Fall das Wichtigste: den Spaß! Nehmt eurem Alltag den Stress und genießt einfach.

Falls ihr noch Buch Material zum Thema Wald braucht, schaut gerne bei meiner Rezension zu “Weißt du wo die Baumkinder sind?” vorbei. *Klick*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite und/oder dem Klicken von "Alles klar!" stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen