Chain of innocent souls

Loading Likes...

Wo fängt man an, wenn der Kopf einen am Lesen hindert – oder eher gesagt am produktiven Lesen? “Chain of innocent Souls” hat mir von Klappentext so richtig gut gefallen und doch hatte ich zuerst Startschwierigkeiten – das lag aber nicht am Buch sondern an mir. Den Rest erzähl ich euch jetzt.

Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Das beeinflusst meine Meinung dazu aber nicht.

Eckdaten

| Chain of innocent Souls |

| Patrizia Rodacki |

| MASOU Verlag |

| Seitenzahl 434 Seiten |

| Oktober 2017 |

| Hier könnt ihr das Buch beim Verlag bestellen. *Klick* |

Darum geht’s

Eigentlich ist Ayla keine Heldin. Um ehrlich zu sein, ist sie eine ahnungslose Schulschwänzerin der Hochschule in ihrer Region, Chires. Sie führt ein sorgloses Leben als gewöhnliche Kriegsschülerin, aber das auch nur bis zu diesem einen bestimmten Tag. Dem Tag, an dem die Dämonenengel der Dämmerung zurückkehrten, von denen Ayla glaubte, dass diese bereits seit vielen Jahren nicht einmal mehr existieren würden. Recht schnell findet sie dabei heraus, dass gerade sie die Retterin ist. Dazu auserwählt, die Dämonenengel mithilfe eines geheimnisvollen Seelengefäßes zu zerstören und ihre Welt Warwood zu retten. Es ist ihre Mission, ihr Schicksal. Unbeabsichtigt stürzt sie sich in Angelegenheiten feindlicher Stämme und verliert dabei nahezu alles. Und das nur, um die Dämonenengel der Dämmerung endlich zu vernichten. Bis sie irgendwann den wirklichen Grund ihrer Mission erfährt …

Meine Meinung

Tatsächlich habe ich den Anfang noch einmal gelesen, denn das Buch kann ja nun wirklich nichts dafür, dass meine Gedanken wo ganz anders waren. Der zweite Versuch war dann auch durchaus erfolgreich.

Zu Beginn habe ich Ayla kennen gelernt. Sie gefiel mir ganz gut – war sie doch nicht auf den Mund gefallen. Protagonisten, die sich nicht alles aufdrängen lassen und sie selbst sind finde ich immer super. Zum Glück hat sich das auch nicht geändert.

Generell gefiel mir das Charakterdesign ganz gut – dafür hat Patrizia Rodacki scheinbar ein Händchen.

Die Story an sich war durchaus unterhaltsam und spannend. Natürlich wurde das Rad nicht neu erfunden, aber in welcher Geschichte wird es das schon? Fans des Fantasy Genre können hier durchaus auf ihre Kosten kommen.

Der Schreibstil ist durchwachsen. Manche Stellen sind richtig richtig gut, andere eher durchschnittlich – aber nie schlecht. Insgesamt würde ich den Schreibstil als etwas über dem Durchschnitt beschreiben, denn ich wurde wirklich gut unterhalten.

Wertung

| Cover | 7 Wolkenschlösser |

| Geschichte | 7 Wolkenschlösser |

| Fantasiebarometer | 6 Wolkenschlösser |

| Schreibstil | 7 Wolkenschlösser |

| Gesamtwertung | 7 Wolkenschlösser |

Fazit

“Chain of innocent Souls” ist definitiv kein Buch für einfach so zwischendrin. Ist man jedoch mit Kopf und Herz dabei, bekommt man eine tolle Story mit durchaus unterhaltsamen Charakteren.

One thought on “Chain of innocent souls

  1. Pingback: Leselaunen #2 ⋆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite und/oder dem Klicken von "Alles klar!" stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen