[Rezension] Nils – Cyan (Band 2)

Loading Likes...

Nachdem der erste Band von “Nils” mich so begeistert hat, war klar, dass ich Teil zwei auch lesen werde. Ob die Farbstimmung auch in diesem Band so großartig ist?

Darum geht’s

Den alten Legenden zufolge existiert jenseits der materiellen Welt eine Sphäre, bevölkert von Lichtwesen, ohne die alle Materie leblos bleibt. Als nun im gesamten Nordland nichts mehr wächst, sodass eine Hungersnot droht, bricht Ruben mit seinem Sohn Nils auf, um eine rationale Erklärung für dieses Phänomen zu finden. Aber auch er weiß um die alten Überlieferungen, und letztlich muss er sich der Tatsache stellen, dass etwas das Gleichgewicht zwischen den beiden Welten ganz massiv stört. Doch es ist Nils, der daraus in einer Mischung aus Mut und jugendlichem Übermut die Konsequenzen zieht und zur Tat schreitet…

Eine Erzählung, die einen Hauch nordische Mythologie mit einer kräftigen Dosis Prinzessin Mononoke vereint. Und ein großes ökologisches Epos verspricht.

Eckdaten

| Nils – Cyan (Band 2) | Splitter Verlag |Szenario – Jérôme Hamon | Zeichnungen – Antoine Carrion | 64 Seiten | November 2018 | Beim Splitter Verlag kaufen *Klick* |

Bei diesem Band handelt es sich um Teil 2. Wenn ihr den ersten Band “Nils – Elementargeister” noch nicht gelesen habt, findet ihr die Rezension zu Band 1 hier *Klick*.

Meine Meinung

Auch bei “Cyan” ist das Cover großartig und macht Lust auf mehr. Wie auch schon beim Vorgänger sind die Farben hier richtig schön und im ersten Moment ist man traurig, dass es im Inneren trister ist. Aber sobald man anfängt zu lesen, ist genau dieses Triste das, was die phänomenale Stimmung ausmacht.

In meinen Augen wird in dieser Comic-Reihe meisterhaft mit der Farbstimmung gespielt und ohne die Texte zu lesen bekommt man ein unglaubliches Gefühl für die Geschichte um Nils.

In diesem zweiten Band steht wieder der ökologische Aspekte im Vordergrund was mir weiterhin gut gefällt. Aber auch andere Aspekte spielen eine wichtige Rolle – so rücken Loyalität und auch Misstrauen einen wichtigen Platz ein.

Den ganzen Comic über war ich schwer begeistert und konnte den Comic kaum aus der Hand legen. Spannend wird hier an “Elementargeister” angeknüpft und man ist direkt wieder gefesselt.

Die Charaktere gewinnen hier zunehmend an Tiefe und das Charakterdesign überzeugt auf ganzer Linie.

Fazit

Wie schon im ersten Band kann ich nur sagen, dass der Splitter Verlag eine Reihe mit großem Potenzial im Programm hat und ich durchaus gespannt bin, wie es weiter geht.

Bildgewaltig, farblich ein Meisterwerk und spannend bis zum letzten Panel überzeugt “Nils – Cyan” auf ganzer Linie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite und/oder dem Klicken von "Alles klar!" stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen