Frag nicht nach Liebe [Rezension]

Loading Likes...

Nur 36 Fragen um sich ineinander zu verlieben – als ich das gelesen habe, war für mich eigentlich schon klar, dass ich ” Frag nicht nach Liebe” von Annie Laine unbedingt lesen muss. Wie es mir letztendlich gefallen hat, könnt ihr jetzt in dieser Rezension lesen.

Darum geht’s

Musterschülerin Emilia kann es nicht glauben: Ausgerechnet Ethan ist ihr Partner in einem wichtigen Schulprojekt! Der Mädchenschwarm hat nicht nur ein verdammt loses Mundwerk, er ist auch ihr erklärter Erzfeind. Um ihre Chancen auf den Platz an ihrer Traumuniversität Stanford zu retten, wagt sie das vorgeschriebene Experiment. Mit nur 36 Fragen sollen sie sich ineinander verlieben können. Emilia ist sich sicher – eher friert die Hölle zu, als dass sie Ethans schiefem Grinsen und seinen grünen Augen verfällt. Doch mit jeder weiteren Antwort wird ihre Feindschaft auf die Probe gestellt …

Eckdaten

Frag nicht nach Liebe
| Frag nicht nach Liebe | Annie Laine | Mai 2019 | 258 Seiten | Bei Amazon kaufen *Klick* |

Meine Meinung

Wow – ich kenne ja schon einige Bücher von Annie Laine, aber bisher hat mich keines so berührt wie “Frag nicht nach Liebe”. Hier hat einfach alles gestimmt und ich weiß noch immer nicht, wie ich eine Rezension schreiben soll, in der nicht in jedem 3. Satz steht “es ist soo toll”. Aber ich versuche es einfach mal.

Der Schreibstil der Annie Laine gefällt mir sehr gut. Ich wusste ja bereits vorher, dass die Autorin wundervoll schreibt, aber in “Frag nicht nach Liebe” hat sie sich absolut selbst übertroffen und mich einfach umgehauen.

Charakterlich hat Annie Laine wieder einmal voll ins Schwarze getroffen und wunderbare Persönlichkeiten zum Leben erweckt.

Frag nicht nach Liebe

Emilia finde ich total cool. Sie möchte die Beste sein, lernt viel und hat für soziale Interaktionen nicht ganz so viel übrig. Sie ist so absolut nicht das beliebte Mädchen, sondern eine richtige Streberin, aber ich mag sie total.

Ethan hab ich direkt ins Herz geschlossen, denn er war so herrlich echt, dass ich gar nicht anders konnte, als mich ein kleines bisschen in ihn zu verlieben – und das ganz ohne 36 Fragen. Ich hatte übrigens ziemlich oft Mitleid mit ihm, denn Emilia ist nicht gerade zurückhaltend im Austeilen.

Generell musste ich ziemlich häufig lachen, denn die Wortgefechte von Emilia und Ethan sind einfach zu komisch. Aber ich habe nicht nur gelacht, sondern auch geweint wie ein Schlosshund und geschimpft wie ein Rohrspatz. Alles in allem eine perfekte Mischung an Emotionen.

Den Ansatz mit den 36 Fragen finde ich wirklich toll und auch die Umsetzung ist der Autorin mehr als gut geglückt. Die Fragen habe ich mir im Vorfeld nicht angesehen, denn ich wollte mich überraschen lassen. Am Ende war ich absolut positiv überrascht über die einzelnen Fragen und bin der Meinung, dass Annie Laine hier einfach alles richtig gemacht hat.

Wertung

Frag nicht nach Liebe
|Cover – 10 Wolkenschlösser | Geschichte – 10 Wolkenschlösser | Herzklopfen – 10 Wolkenschlösser | Schreibstil – 10 Wolkenschlösser | Gesamtwertung – 10 Wolkenschlösser |

Fazit

Mit “Frag nicht nach Liebe” hat Annie Laine ein wundervolles Buch im New Adult geschrieben, dass Mich auf ganzer Linie überzeugen konnte. Das Charakterdesign und die Story sind großartig und auch emotional konnte mich die Geschichte vollkommen abholen. Ich bin rundum verliebt und freue mich auf weitere Bücher von Annie Laine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite und/oder dem Klicken von "Alles klar!" stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen