Cat & Cole – Die letzte Generation

Loading Likes...

Sie liest eine Dystopien? Ja, sie liest eine Dystopie! Wenn ein Klappentext so vielversprechend ist und das Buch dann auch noch so umwerfend aussieht, kann ich wirklich nicht nein sagen. Ob ” Cat & Cole – Die letzte Generation” mir gefallen hat, könnt ihr jetzt hier erfahren.

[Werbung] Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten. Das beeinflusst meine Meinung aber in keiner Weise.

Eckdaten

| Cat & Cole – Die letzte Generation |

| Emily Suvada |

| Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH |

| Juni 2018 |

| Seitenzahl 480 Seiten |

| Hier könnt ihr das Buch beim Thienemann-Esslinger Verlag kaufen *Klick* |

Darum geht’s

Krankheiten, Schönheitsmakel, körperliche Einschränkungen: von der Erde gelöscht!

Mensch und Technik sind verschmolzen, jeder trägt ein Panel in sich, das den eigenen Körper perfektioniert.

Fast!
Eine mörderische Seuche ist ausgebrochen, und lediglich eine einzige Person auf der Welt ist fähig, diese aufzuhalten – Catarina Agatta.
Cat ist die Tochter des legendären Genetikers Lachlan Agatta, der von einer zwielichtigen Organisation gekidnappt wurde. Seine letzte Bitte an Cat lautet: Halte dich versteckt, sie dürfen dich nie kriegen.

Als Cole sie eines Tages aufspürt und ihr mitteilt, dass ihr Vater getötet wurde, scheint alle Hoffnung verloren. Doch Cole ist mehr als nur der Überbringer einer schlechten Nachricht. Er ist der Schlüssel zur Rettung der Menschheit.
Gemeinsam kommen die geniale Hackerin Cat und der gentechnisch veränderte Cole einer Wahrheit näher, die grausamer ist als jedes tödliche Virus!.

Meine Meinung

Wow! Dieses Buch ist direkt in meine Top 10 geschossen und hat wirklich einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Schon der Einstieg ins Buch war ein Kracher. Man wird direkt hineingeworfen und hat eigentlich kaum Zeit Luft zu holen, so rasant geht es zur Sache. Ich habe ein wenig gebraucht um mit den technischen Aspekten des Buches klar zu kommen, aber das hat mich nicht wirklich gestört, denn die Story an sich ist der Wahnsinn.

Der Ausblick in eine Welt, in der Genmanipulation alltäglich ist war auf jeden Fall wirklich interessant und die Problematik die dadurch entsteht durchaus vorstellbar.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich perfekt für diese Geschichte und ich habe mich mit jedem Wort tiefer in die Welt von Cat ziehen lassen. Es fühlte sich zwischendurch immer wieder an, als wäre ich mittendrin.

Die Geschichte ist spannend und nimmt immer mehr an Fahrt auf. Ich habe keine Szene gefunden, die langweilig oder erzwungen erschien, im Gegenteil. Alles wirkte sehr authentisch und vor allem total echt. Immer wenn ich dachte, dass ich die Geschichte durchschaut habe, ist etwas völlig anderes passiert – das hat mir unbeschreiblich gut gefallen und ich würde mir wünschen häufiger von Büchern so überrascht zu werden.

Normalerweise würde ich jetzt etwas über die Protagonisten erzählen, doch ich denke, dass jedes Wort über Cat und Cole zu viel wäre. Für mich sind diese beiden Charaktere eine Glanzleistung und haben mich mit ihren Charakterzügen und ihrer Vielschichtigkeit total überzeugt.

Wenn ihr euch jetzt fragt, wo die Romantik geblieben ist, die ich beim Lesen ja bevorzuge kann ich euch beruhigen. Es gibt etliche Momente fürs Herz und das ein oder andere Mal knistert es ganz gewaltig. Die Herzklopfmomente sind wirklich sehr schön in die Geschichte eingearbeitet und auch hier gab es ein paar Wendungen, die mich überrascht haben.

Mein einziger Kritikpunkt ist die Altersempfehlung. Ich würde mein Kind dieses Buch mit 14 Jahren nicht lesen lassen. Jedem sollte klar sein, dass es in einer Welt, in der eine tödliche Seuche ausgebrochen ist härter zur Sache geht, aber hier gab es immer wieder Szenen, die mich (mit 28!) schockiert haben. Aber genau dieses Rohe macht dieses Buch so unbeschreiblich gut. Eine Dystopie, in der alle nur mit Wattebäuschchen werfen, hätte mir mit Sicherheit nicht so verdammt gut gefallen.

Es gibt kein Richtig und Falsch mehr – das hat ein Ende gefunden, als die Seuche ausgebrochen ist. – Cat & Cole – Die letzte Generation Seite 307

Dieser Satz sagt für mich eigentlich so ziemlich das aus, worum es in diesem Buch geht.

Ich freue mich jetzt unheimlich auf den nächsten Teil und hoffe nicht zu lange warten zu müssen.

Wertung

| Cover | 10 Wolkenschlösser |

| Geschichte | 9 Wolkenschlösser |

| Herzklopfen | 9 Wolkenschlösser |

| Schreibstil | 10 Wolkenschlösser |

| Gesamtwertung | 9 Wolkenschlösser |

Fazit

Eine Dystopie ganz nach meinem Geschmack. Alle Aspekte harmonieren miteinander und es bleibt bis zur letzten Seite spannend. Action, Drama und Herzklopfen arbeiten Hand in Hand um ein Glanzstück hervor zu bringen.

Mit “Cat und Cole – Die letzte Generation” hat Emily Suvada einen grandiosen Auftakt zu einer vielversprechenden Trilogie geschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite und/oder dem Klicken von "Alles klar!" stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen